Neujahrsgruß des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein außergewöhnliches Jahr 2020 liegt hinter uns. Corona hat vieles überschattet und sich auf vielfältige Art und Weise auf unser privates und gesellschaftliches Leben ausgewirkt. Schulen und Kitas wurden geschlossen, Besprechungen waren plötzlich nur noch in Form von Telefon- oder Videokonferenzen möglich, Veranstaltungen mussten abgesagt oder umorganisiert werden und den Publikumsverkehr in der Verwaltung mussten wir durch die Vergabe von Terminen regeln.

Darüber hinaus hat Corona sich auf unsere Haushaltssituation ausgewirkt. Durch die fehlenden Einnahmen wird der Haushalt 2020 mit einem Defizit abschließen. Die fehlenden Steuereinnahmen konnten zum Glück teilweise durch Finanzhilfen des Landes ausgeglichen werden. Den Haushalt 2021 haben wir so konzipiert, dass wir auf unsere Rücklagen zugreifen, um unsere Bürgerinnen und Bürger nicht mit Steuer- oder Abgabenerhöhungen zu belasten. Gleichzeitig kann der gewohnte Service beibehalten werden.

Trotz der Corona-Krise konnten wir gemeinsam viele Ziele für Rosbach und Rodheim realisieren oder sind diesen zumindest näher gekommen. Insbesondere im Bereich unserer städtischen Infrastruktur wurde viel getan. Dies werden wir auch im neuen Jahr fortsetzten, denn eine gute Infrastruktur ist Grundlage für Zufriedenheit und Verbundenheit mit unserer Stadt. Eines der größten Projekte wird sicherlich die Sanierung des Rodheimer Schwimmbades. Ein weiteres Schwerpunktprojekt wird die Weiterentwicklung der städtischen Sportstätten.

Rosbach soll mit seinen drei Stadtteilen für die Menschen ein schöner Ort zum Leben sein. Damit die Jüngsten unter uns, unsere Kinder, hier gut heranwachsen können, wurden in den vergangenen Jahren die bestehenden Kindertagesstätten kontinuierlich saniert und verbessert. Dieses Jahr steht nunmehr die Sanierung des Daches der Kita Taunusblick an. Zur Sicherung der Betreuung für die unter Dreijährigen (U3) hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, eine Kita in Rodheim zu errichten. Angedacht ist auch eine Weiterentwicklung der Rodheimer Bücherei.

Einige Bürgerinnen und Bürger haben sich eine weitere alternative Bestattungsform gewünscht. Mit der Umsetzung dieses Wunsches möchten wir dieses Jahr beginnen und unser Angebot auf den Friedhöfen erweitern.

Ein weiteres Großprojekt ist die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Das OZG verpflichtet Kommunen dazu, alle Verwaltungsleistungen bis Ende des Jahres 2022 online anzubieten.

Der Umweltschutz und die Nachhaltigkeit bleiben weiterhin zentrale Ziele für die Stadt Rosbach v. d. Höhe. Das Kommunale Klimaschutzkonzept fasst die klimaschutzpolitische Aktivität der Stadt Rosbach zusammen. Viele Projekte hieraus wurden schon erfolgreich abgeschlossen, weitere Punkte aus dem Konzept sollen im neuen Jahr aufgegriffen und umgesetzt werden. Ein größeres Thema wird die Errichtung von Solaranlagen sein. Außerdem sind die Erneuerung und Sanierung der Wasser- und Abwasserleitungen vorgesehen, um so kostbares Wasser zu sparen.

Auch dieses Jahr werden Neubürgerinnen und Neubürger zu uns ziehen und eine neue Heimat finden. Unser Ziel ist, dass für alle eine attraktive kommunale Infrastruktur erhalten, modernisiert oder neu geschaffen wird. Ein Fokus liegt auf der Mobilitätsplanung und –weiterentwicklung. Der bereits begonnene Ausbau verschiedener Radwege soll auch in 2021 weiter fortgesetzt werden. Ferner ist die Aufwertung des Bahnhof-Vorplatzes in Rodheim vorgesehen. Maßnahmen aus dem Sanierungskonzept für städtische Wohnungen werden weiter umgesetzt und die Grundsanierung des Alten Rathauses Ober-Rosbach steht auf der Agenda.

Das alles sind große Projekte, die nur gelingen können, wenn Menschen gut und gerne zusammenarbeiten. Ich für meinen Teil werde versuchen – auch im Hinblick auf die Kommunalwahl am 14. März 2021 – mit allen Fraktionen gut und zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger zusammenzuarbeiten.

Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, des Bauhofs, der Kindergärten, der Stadtwerke, der Büchereien sowie der Sozialstation für die hervorragende Zusammenarbeit im vergangenen Corona-Jahr zu danken. Gerade in dieser schwierigen Zeit haben Sie Leistung, Motivation und Kollegialität bewiesen. Dafür bedanke ich mich auch im Namen des Magistrats ganz herzlich bei jeder und jedem Einzelnen von Ihnen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, auch bei Ihnen möchte ich mich bedanken. Vieles von dem, was wir im vergangenen Jahr 2020 erreicht haben, geht auf Ihr Wirken und Ihre Initiativen zurück. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen allen für Ihr großartiges Engagement. Ohne den außergewöhnlich hohen Einsatz vieler Ehrenamtlicher wäre einiges nicht möglich gewesen.

Mein Dank gilt auch unseren ortsansässigen Vereinen, Gewerbebetrieben, dem Handwerk und der Landwirtschaft, die durch ihr Engagement hier vor Ort vieles ermöglichen.

Ich wünsche Ihnen allen von Herzen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2021 und würde mich freuen, unsere Stadt auch zukünftig mit Ihnen gemeinsam voranbringen zu können.

Herzlichst
Ihr

Steffen Maar
Bürgermeister

PS: Schauen Sie doch mal auf unserem YouTube-Kanal „Discover Rosbach“ vorbei. Dort informieren wir in regelmäßigen Abständen über alles Wissenswerte in Rosbach und Rodheim.

Zurück