News-Archiv

Der Fachplaner Oliver Martin stellte den Gremienmitgliedern seine Vorschläge und Erläuterungen zum Schwimmbad in Rodheim vor. Möglich wäre wieder ein 3-Meter-Sprungturm kombiniert mit einem 1-Meter-Sprungbrett. In seiner Planung ist auch eine Dreifachrutsche vorgesehen. Das Ziel sei das Becken möglichst attraktiv zu machen. Die Gremienmitglieder informierten sich über die Bauausführung und die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten und Bauausführungen. Die Ausschüsse einigten sich darauf, dass nun in den einzelnen Fraktionen weiterdiskutiert werden und am 02. Juni in der Stadtverordnetenversammlung wegen der Antragsfrist des Förderprogramms eine Entscheidung getroffen werden soll.

Der Weg zur Brunnenmühle zwischen Nieder-Rosbach und Ober-Wöllstadt war bisher aus Sicherheitsgründen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die alte Überfahrt war einsturzgefährdet und musste grundlegend saniert werden. Der Weg ist jetzt wieder nutzbar.

Zwischen Nieder-Rosbach und Ober-Wöllstadt wurden an der Kreisstraße K11 im Zuge des Ausgleichs der Erweiterung des Gewerbegebiets Ober-Rosbach zwölf neue Nistkästen montiert.

Die Stadt Rosbach v.d.H. hat im April im gesamten Stadtgebiet acht Hundekottütenspender nachgerüstet. An allen Standorten wurden nun, wie bereits angekündigt, in der vergangenen Woche die dafür vorgesehenen Abfallbehälter angebracht.

Als Blütenkönigin der Stadt Rosbach vor der Höhe war das vergangene Jahr für Franziska I. aufregend und spannend. In diesem April konnte zwar kein Blütenfest stattfinden, dafür erzählt sie in einem Abschiedsinterview von ihren Erlebnissen und den interessanten Menschen, die sie im vergangenen Jahr als Blütenkönigin kennen lernen durfte.

Unter dem Motto „Rosbach rollt“ nimmt die Stadt Rosbach v.d. Höhe vom 24. Mai bis einschließlich 13. Juni zum ersten Mal an der deutschlandweiten Klimaaktion STADTRADELN teil.

Stadtverwaltung und HessenForst beantworten Fragen

Viele Fragen bezüglich gefällter Waldbäume erreichen aktuell den Bürgermeister der Stadt Rosbach v. d. Höhe, Steffen Maar und die Revierförsterin Eva Maria Kirchler.