Stadtverwaltung und HessenForst beantworten Fragen

Viele Fragen bezüglich gefällter Waldbäume erreichen aktuell den Bürgermeister der Stadt Rosbach v. d. Höhe, Steffen Maar und die Revierförsterin Eva Maria Kirchler.

Markmeister Norbert Schön teilt mit, dass auf dem morgigen Bauernmarkt noch kein Ausschank stattfindet. „Wir bitten hier um Ihr Verständnis. Aber die Sicherheit unserer Kundinnen und Kunden ist uns wichtiger.“, sagte Schön. Trotzdem wird nochmal auf die Einkaufsmöglichkeit unter freiem Himmel hingewiesen.

Für Bürgerinnen und Bürger ist das Rathaus ab dem 13.05. wieder geöffnet. Jedoch müssen vorab Termine vereinbart werden, um Bürger als auch Mitarbeiter zu schützen.

Reisighaufen sind wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Lebewesen.
Die Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege des Wetteraukreises informiert über dieses Thema und bittet um Berücksichtigung der geltenden Regelungen.

In der Wetterau sind große Teile der Ahornbäume von der Rußrindenkrankheit befallen. Dies betrifft auch die Bäume in der Rosbacher Gemarkung.

Der Eichenprozessionsspinner wird seit 2012 auch in Rosbach v. d. Höhe bekämpft. Trotzdem hat er sich weiter verbreitet.

Die Firma Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG unterstützt im Rahmen ihrer eigenen Hilfsaktion „Hassia hilft“ die Initiative „Rosbach hilft!“ und spendet für jeden ehrenamtlichen Helfer eine Kiste Wasser.